Die Chronik unseres Chores

Der Männergesangverein Nordsee wurde am 9.August 1952 in Wilhelmshaven - Fedderwardergroden gegründet. Zur Gründungsversammlung in der ehemaligen Gaststätte „Metro Quell“ erschienen 14 sangesfreudige Männer. Noch am selben Abend wurde unter der Leitung von Eduard Kutschera mit der Chorarbeit begonnen. Zum Vorsitzenden wurde Hans Ludewig gewählt. Ende 1952 fand bereits der erste öffentliche Auftritt des „jungen Chores“ statt.

Naturgemäß musste sich der Vorstand zunächst festigen, was aus mehrmaligem kurzfristigem Wechsel des Chorleiters und Vorsitzenden sichtbar wird. So übernahm bereits 1953 Eduard Stechow das Amt des Chorleiters und gab dieses schon 1954 wieder an Richard Müller ab, unter dessen Leitung der Chor sehr erfolgreich wirkte. Bruno Kintzel wurde zum Vize-Chorleiter ernannt. Die öffentlichen Auftritte nahmen zu und so wurde mit dem Chor der Schule Salzastrasse ein Frühlingssingen veranstaltet. Der Chor wirkte auch beim Sommerfest des Bürgervereins mit, und beim 15-jährigen Jubiläum des Stadtteils Fedderwardergroden beteiligte sich der Männergesangverein Nordsee mit einem eigenen Festwagen.

Der bisherige Vize-Chorleiter Bruno Kintzel übernahm 1957 das Amt des Vorsitzenden und die folgenden Jahre brachten einen stetigen Zuwachs an singenden und fördernden Mitgliedern. Die Öffentlichkeitsarbeit wurde wesentlich verstärkt, es wurden kleinere Auftritte organisiert und am „Tag des Liedes“ wurde regelmäßig gesungen.

Von 1960 bis 1962 übernahm Eduard Kutschera noch einmal den Dirigentenstab und danach Richard Müller für ein Jahr dieses Amt.

Das zehnjährige Vereinsjubiläum wurde mit einer eindrucksvollen und werbewirksamen Veranstaltung im „Dreimädelhaus“ gefeiert. Als Vorsitzender fungierte inzwischen Georg Rehme und durch das besondere Engagement des Vergnügungsleiters Helmut Werxhausen, der die Familien in das Vereinsleben mit einbezog, blühte der Chor, besonders auch durch den Zugang  jüngerer Männer, noch mehr auf.

Im Jahre 1963 wurde Bruno Kintzel Chorleiter und 1964 wurde Hans-Georg Upts  Vorsitzender.

1966 begann eine sehr freundschaftliche Verbindung mit dem Wolfenbütteler Männergesangverein Juliusstadt, die sich über mehr als zwei Jahrzehnte sehr positiv entwickelte.

Im Jahre 1968 wurde das erste größere Chorkonzert unter der Leitung des neuen Dirigenten Günter Liebold, der dieses Amt 1967 übernommen hatte, in der Agnes-Miegel-Schule veranstaltet. Es folgten Chorkonzerte in den Jahren 1969, 1971, 1974 und 1975. Tagesfahrten und mehrtägige Vereinsausflüge, so unter anderem an die Mosel, nach Schleswig-Holstein und in den Teutoburgerwald, wurden in den Folgejahren durchgeführt.

Das 25-jährige Vereinsjubiläum des Chores wurde im Jahre 1977 mit einem Festkonzert in der Agnes-Miegel-Schule begangen. Weitere Konzerte fanden in den Jahren 1982 und 1986 statt. Durch diese erfolgreichen, öffentlichen  Auftritte war der Chor inzwischen über den Norden der Stadt hinaus zu einem festen Bestandteil des kulturellen Lebens in Wilhelmshaven geworden. Die rege Teilnahme an den Veranstaltungen des Sängerkreises Wilhelmshaven machte den Chor auch in der Region bekannter.

Im März 1987 wurde Günter Liebold, der so erfolgreich wie kein anderer Dirigent zuvor für den Männergesangverein Nordsee gewirkt hatte, verabschiedet und zum Ehrenchorleiter ernannt.

Im selben Jahr - 1987 - übernahm der Realschullehrer Eilt Jürgen Sechstroh die musikalische Leitung und vermittelte dem Chor einen „Neuen Schwung“. Das Repertoire wurde überarbeitet, dem vorhandenen und bewährten Liedgut wurden zeitgemäße und modernere Chorsätze hinzugefügt.

Im Jahre 1989 wurde im Stadttheater Wilhelmshaven ein erstes Konzert unter dem neuen Dirigenten mit unterhaltender Chormusik aus zwei Jahrhunderten veranstaltet.

In 1990 stand die Teilnahme als Einzelchor beim Landeschorfest in Oldenburg auf dem Programm. Daneben wirkte der Chor auch bei den Wilhelmshavener „Tagen der Musik“ und beim Weihnachtskonzert des Sängerkreises Wilhelmshaven mit.

Im Mittelpunkt des Jahres 1991 stand ein Chorkonzert zusammen mit dem A.K.V. Volkschor aus Anlass des 200. Todesjahres von Wolfgang Amadeus Mozart. Eine dreitägige Rhein-Mosel-Ahr Fahrt mit 65 Teilnehmern wurde im Spätsommer unternommen. Den Jahresabschluss bildete das gemeinsame Weihnachtskonzert mit dem A.K.V. Volkschor in der Christus- und Garnisonkirche.

Zum 40-jährigen Vereinsbestehen wurde im April 1992 ein Wunschkonzert in der ausverkauften Aula der Agnes-Miegel-Schule veranstaltet. Im „Dreimädelhaus“ fand ein Sängerball zusammen mit den Sangesfreunden vom M.G.V. Juliusstadt aus Wolfenbüttel statt. Das Jubiläumsjahr gab auch den Anlass zu einer ersten Sängerfahrt in der Vereinsgeschichte. Diese führte für drei abwechslungsreiche Tage nach Arnsberg im Sauerland. Ein Weihnachtssingen bei der Seniorensportgemeinschaft Wilhelmshaven und ein Weihnachtskonzert in der St. Willehad Kirche beendeten das Jahr.

Im Mittelpunkt des Jahres 1993 stand die Teilnahme am 3.Niedersächsischen Chortreffen im Rahmen des „13.Tages der Niedersachsen“ in Emden. Für zwei Auftritte, einmal im Neuen Theater und zum anderen auf einer „Open-Air-Bühne“ in der Fußgängerzone, hatte der Landesmusikrat seine Zustimmung erteilt. Zusammen mit dem A.K.V. Volkschor wurde am dritten Adventssonntag ein weihnachtliches Chorkonzert in der Kirche St. Peter veranstaltet.

Im Jahr 1994 hatte der Chor acht öffentliche Auftritte. Besonders sind hier das Eröffnungskonzert zur Kursaison in der Musikmuschel und das „Konzert für Senioren“ mit dem Marinemusikkorps Nordsee in der Stadthalle zu erwähnen. Ein Weihnachtssingen wurde in der Christus- und Garnisonkirche veranstaltet. Die zweite Chorfahrt mit 43 Sängern ging für drei Tage nach Duderstadt und in den Harz, wo vor dem Rathaus von Wernigerode ein Konzert gegeben wurde.

Auch 1995 war der Chor sehr aktiv. Sechsmal traten die Sänger in der Öffentlichkeit auf, so unter anderem auch beim Serenadenabend im Kurpark und beim „Treffen der Chöre“ innerhalb der Veranstaltung „F-groden macht Spaß“. Auch der Auftritt beim „Konzert für Senioren“ in der Stadthalle war sehr gelungen. Außerdem wurde mit den Angehörigen eine Tagesfahrt nach Celle und zur Weserinsel Harriersand durchgeführt.

Im Jahre 1996 nahm der Chor erstmals in einem Tonstudio eine MC mit dem Titel  „Über Länder und Meere“ auf. Die dritte Chorfahrt mit 44 Sängern ging für drei Tage an den Diemelsee und nach Hann.-Münden. Von den Auftritten sind die Teilnahme am „Wilhelmshavener Treffen der Chöre“, dem 77.Niedersachsentag in Jever, das Singen bei der Seniorensportgemeinschaft und das „Adventliche Chorkonzert“ in der Christus- und Garnisonkirche zu nennen.

1997 zum 45-jährigen Vereinsbestehen wurde ein Benefizkonzert unter dem Motto „Klingendes Russland“ zu Gunsten der - Kinder von Tschernobyl - Friesland / Wilhelmshaven e.V. veranstaltet. Aus dem Erlös dieses Konzertes und durch die Förderung der Volksbank Wilhelmshaven, konnten insgesamt 5.000 DM für die Tschernobyl-Hilfe gespendet werden. Auch wurde zum Muttertag im Altenheim Lindenhof und zusammen mit dem A.K.V. Volkschor im Kurpark sowie zum Advent für die Seniorensportgemeinschaft gesungen. Eine dreitägige Moselfahrt mit Angehörigen wurde nach Bruttig-Fankel und Bonn unternommen. Ein Jubiläumsabend im Vereinslokal beendete für den Chor ein sehr erfolgreiches Jahr.

1998 stand das Gesellige im Vordergrund des Vereinslebens und hier insbesondere die vierte Chorfahrt nach Mecklenburg-Vorpommern, mit den schönen Erlebnissen in Schwerin, Rostock und am Müritzsee. Neben dem Muttertagssingen im Altenheim Lindenhof und dem Singen im Kurpark, wurde noch ein adventliches Konzert in der Christus- und Garnisonkirche mitgestaltet. In einer Mitgliederversammlung gab sich der Verein einstimmig den zeitgemäßeren Namen - Männerchor Nordsee -.

Im Jahr 1999 wurde wieder für die Bewohner des Altenheims Lindenhof und zum „Tag des Liedes“ im Kurpark gesungen. Erstmalig wurde ein „Frühschoppenkonzert“ im Rahmen der sonntäglichen Kurkonzerte in Horumersiel veranstaltet. Für die „Chortage am Meer“ im EXPO Jahr 2000 wurde mit dem Wilhelmshavener Frauenchor eine Werbeveranstaltung am Südstrand durchgeführt. Eine Tages-Chorfahrt zum Schifffahrtsmuseum nach Bremerhaven und ein Tagesausflug mit Angehörigen zum Museumsdorf Cloppenburg sowie die Teilnahme am „Oktoberfest“ des Sängerkreises Wilhelmshaven sorgten für die nötige Abwechslung und den Zusammenhalt. Das neue ovale Vereinsemblem wurde aus drei Vorschlägen schriftlich per Mitgliedervotum ausgewählt.

Im Jahr 2000 standen im Mittelpunkt der chorischen Auftritte: Die Teilnahme an den „Chortagen am Meer“, die als Landeschorfest des Oldenburgischen Sängerbundes im Rahmen der „EXPO AM MEER“ veranstaltet wurden. Darüber hinaus wurden neben der Teilnahme am Serenadenkonzert im Kurpark noch einige soziale Singen durchgeführt. Die Tages-Chorfahrt ging zum VW-Werk nach Emden und die fünfte Chorfahrt für drei Tage nach Hamburg und Lübeck mit mehreren spontanen Chorauftritten.

2001 stand das Benefizkonzert „S(w)inging Amerika“ zu Gunsten der Wilhelmshavener Kinderhilfe e.V. im Vordergrund. Mit Unterstützung der Sparkasse Wilhelmshaven konnte ein Spendenbetrag in Höhe von 4.500 DM übergeben werden. Neben den Auftritten im Altenheim Lindenhof und dem Reha-Zentrum, sang der Chor auch zum „Tag des Liedes“ und beim Serenadenkonzert des Sängerkreises Wilhelmshaven. Die Tages-Chorfahrt ging nach Dörpen zur Besichtigung der Papierfabrik Nordland A.G. und eine Fahrt mit über 100 Teilnehmern zum Markttag nach Groningen. Das Jahr klang mit einem Singen bei der Seniorengemeinschaft und einem weihnachtlichen Chorkonzert zusammen mit dem Gemischten Chor Wilhelmshaven-Volkschor in der Christus- und Garnisonkirche aus.

Jubiläumsjahr 2002 - 50 Jahre Männerchor Nordsee - Dieses Jahr stand im Mittelpunkt mehrerer herausragender Veranstaltungen. Der 9.August - der Gründungstag - wurde mit einem zünftigen, kostenfreien Grillfest im „Kreuzelwerk“ gefeiert. Anfang September ging die sechste Chorfahrt mit 49 Teilnehmern für drei Tage nach Olsberg im Hochsauerland. Das sehr gelungene Jubiläumskonzert, mit einem breit gefassten Genre, zusammengestellt aus Programmbeiträgen der Konzerte von 1968 bis 2001, war der Höhepunkt des Chorjahres. Der aufgezeichnete Live-Mitschnitt dokumentiert diesen schönen Erfolg auf einer CD. Neben diesen Veranstaltungen trat der Chor noch in verschiedenen sozialen Einrichtungen und bei Auftritten mit den Chören des Sängerkreises Wilhelmshaven auf.

2003 wurden insgesamt sechs chorische und fünf gesellige Veranstaltungen durchgeführt. Hervorzuheben sind das Benefizkonzert zu Gunsten des Bundeswehrsozialwerkes - das ein Spendenaufkommen von 2.250 Euro ergab - im Käthe-Kollwitz-Gymnasium und die Teilnahme an den öffentlichen Auftritten des Sängerkreises Wilhelmshaven so unter anderem am Serenadenkonzert im Kurpark. Zum „Universum Science Center“ in Bremen führte die Tagesfahrt des Chores und die Familienfahrt ging mit zwei vollen Reisebussen zum „Norder Dierenpark“ nach Emmen in den Niederlanden. Mit einem weihnachtlichen Singen in der St. Willehad Kirche klang das Jahr aus.

Im Jahr 2004 fand kein eigenständiges Chorkonzert statt. Zum „Tag des Liedes“ wurde im Kurpark gesungen, ebenso beim Serenadenkonzert im September. Bei der Veranstaltung „Wilhelmshaven in Aktion“ im Rahmen des „Wochenendes an der Jade“ trat der Chor am Bontekai auf. Die siebte Chorfahrt ging für drei Tage mit 44 Teilnehmern nach Brodenbach an die Untermosel. Gemeinsam mit dem Gemischten Chor Wilhelmshaven-Volkschor wurde am vierten Adventssonntag ein weihnachtliches Chorkonzert in der Christus- und Garnisonkirche veranstaltet.

2005 beteiligte sich der Chor mit Auftritten an den Veranstaltungen „benefiz for kids“, dem Serenadenkonzert im Kurpark und beim „Wochenende an der Jade“ auf der Bontebühne am großen Hafen. Die Tages-Chorfahrt ging zur „Autostadt Wolfsburg“ und eine Tagesfahrt mit Angehörigen nach Verden und Bremen. Es wurde eine eigene, sehr informative Homepage - mit Hörproben des Chores - unter der Domain  < www.maennerchor-nordsee.de > ins Internet gestellt.

2006 standen das Benefizkonzert „Halleluja, sing ein Lied“ zu Gunsten des Deutschen Kinderschutzbundes e.V. Ortsverband Wilhelmshaven - mit einem Spendenerlös von 2.400 Euro - und das Weihnachtskonzert in der Christus- und Garnisonkirche im Mittelpunkt der chorischen Aktivitäten. Zum „Tag des Liedes“ wurde im Kurpark gesungen und zur Weihnachtsfeier der Seniorensportgemeinschaft im Gorch-Fock-Haus. Die achte Chorfahrt führte für drei Tage nach Königslutter, Quedlinburg und in die Südheide. Zehn Jahre Männerchor Nordsee im „Kreuzelwerk“ wurde mit einer zünftigen Grillparty auf der Terrasse mit der gesamten „Nordsee Familie“ gefeiert.

Auch im Jahr 2007 stand im Focus der Chorarbeit ein Benefizkonzert für die sozialen Belange in unserer Region. Dieses Konzert wurde zu Gunsten des Mutter / Kind Projektes „wellcome“ der Ev. Familien-Bildungsstätte in der Christus- und Garnisonkirche veranstaltet. Der Spendenerlös betrug 1.250 Euro. Darüber hinaus beteiligte sich der Chor an den Veranstaltungen des Sängerkreises Wilhelmshaven am „Tag des Liedes“ im Kurpark und am Projekt „benefiz for kids“ auf dem Pumpwerkgelände. Die Tages-Chorfahrt ging zur Insel Neuwerk und nach Cuxhaven und eine Tages-Familienfahrt mit 70 Teilnehmern ging nach „De Veenkolonien“ in die Niederlande und zurück mit dem Schiff von Delfzijl über den Dollart nach Leer.

2008 gab es Chorauftritte zum „Tag des Liedes“ im Kurpark und beim „Banter Kirchentreff“, sowie bei einem gut besuchten Konzert auf der Freilichtbühne des Rosariums. Das singende Mitglied Paul Jürgensen wurde zum Vize-Chorleiter ernannt. Das E.ON Kraftwerk in Wilhelmshaven wurde besichtigt und die neunte Chorfahrt ging für drei Tage mit 44 Teilnehmern nach Brodenbach an die Untermosel. Gemeinsam mit dem Wilhelmshavener Volkschor wurde in der Thomaskirche ein weihnachtliches Chorkonzert veranstaltet. Die für den Kindergarten Neuengroden bestimmte Kollekte ergab den erfreulichen Betrag von 615 Euro. Der „JahresabschlussTreff“ wurde mit 100 Gästen im „Kreuzelwerk“ ausgiebig gefeiert.

Im Jahr 2009 stand wieder ein Benefizkonzert für sozial benachteiligte Kinder, mit dem Schwerpunkt „Schulspeisung“, im Mittelpunkt der Chorarbeit. Der Erlös aus dieser Veranstaltung in Höhe von 2.000 Euro konnte an die Grundschule Altengroden, die Freiherr-vom-Stein Schule, an die Hafenschule und den Verein „Essen & Leben“ in Schortens verteilt werden. Daneben beteiligte sich der Chor an dem Sängerkreis Projekt „benefiz for kids“ auf dem Pumpwerkgelände und am Singen im Kurpark zum „Tag des Liedes“. Zwei Weihnachtskonzerte wurden zusammen mit dem Wilhelmshavener Volkschor in der Thomaskirche und der Christus- und Garnisonkirche gegeben. Die Kollekte der Thomaskirche über 342 Euro wurde dem Kindergarten Neuengroden überreicht. Die Tages-Chorfahrt führte zur Meyer Werft nach Papenburg und die Tages-Familienfahrt nach Bremerhaven.

Das musikalische Jahr 2010 begann mit einem gemeinsamen Chor- und Orchesterkonzert mit dem 1.Akkordeon-Orchester Schortens. Ein erfolgreicher Auftritt im Bürgerhaus Schortens. Zum „Tag des Liedes“ sang der Chor im Kurpark und bei weiteren Auftritten beim JadeWeserPort-CUP und dem „Banter Kirchentreff“. Mit dem alljährlichen Weihnachtskonzert in der Thomaskirche klang das chorische Jahr aus. Die Kollekte in Höhe von 318 Euro wurde wieder dem Kindergarten Neuengroden übergeben. Neben den kleineren geselligen Veranstaltungen, hat vor allem im August die zehnte Chorfahrt nach Templin und Berlin den mitgereisten 45 Sangesfreunden viel Freude bereitet. In Berlin wurde ein sehr umfangreiches touristisches Programm mit einem Besuch des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude absolviert, mit einem abschließenden musikalischen Gruß des Chores auf der Besuchertribüne des Plenarsaales.

2011 beteiligte sich der Chor am Kaffeehaus-Konzert des Sängerkreises Wilhelmshaven, unter Mitwirkung des 1.Akkordeon-Orchesters Schortens und des Projektchores des Oldenburgischen Sängerbundes, das im Gorch-Fock-Haus stattfand. Die Tages-Familienfahrt ging zum Spargelhof Thiermann in Kirchdorf und die dreitägige Chorfahrt nach Lingen im Emsland, mit Zwischenaufenthalten in Haselünne bei der „Korn-Akademie Rosche“ und an der Thülsfelder Talsperre. Adventskonzerte in der Thomaskirche, mit einer Kollekte von 445 Euro für den Kindergarten Neuengroden, und der Christus- und Garnisonkirche mit einer Kollekte in Höhe von 598 Euro für die weitere Kirchensanierung, beendeten das chorische Jahr.

Das 60-jährige Bestehen im Jahre 2012 wurde mit mehreren Jubiläumsveranstaltungen begangen. Nach der Tages-Familienfahrt in die Kirchdorfer Heide mit einem großen Spargel-Buffet folgte die dreitägige Chorfahrt mit 48 Sangesfreunden nach Hamburg, Rendsburg und Kiel mit vielen schönen Erlebnissen. Im Fokus des Jubiläumsjahres stand natürlich das Chor- und Orchesterkonzert unter dem Motto „Vom Gospel bis zur Klassik“ in Zusammenarbeit mit dem 1.Akkordeon-Orchester Schortens im ausverkauften Käthe-Kollwitz-Gymnasium. Als „Dankeschön“ für die Treue zum Chor und das Engagement für den Chorgesang wurde für alle Mitglieder und Angehörige ein Frühstücksbuffet im Vereinslokal „Am Kreuzelwerk“ spendiert. Im Dezember folgte ein Adventskonzert in der Thomaskirche - mit einer Kollekte in Höhe von 270 Euro für den Kindergarten Neuengroden. Der Jahresabschluss des Jubiläumsjahres wurde mit über 100 Teilnehmern im „Kreuzelwerk“ gefeiert.

Im Jahr 2013 wurde kein größeres Konzert veranstaltet. Die öffentlichen Auftritte beschränkten sich auf kleinere Singen zu verschiedenen Sommerfesten und auf die zwei sehr gut gelungenen Adventskonzerte in der Thomaskirche und der Christus- und Garnisonkirche. Der Kollekten-Erlös betrug insgesamt 1.047 Euro für die beiden Kindergärten dieser Gemeinden. Neben den kleineren geselligen Veranstaltungen führte die Tages-Familienfahrt als kombinierte Schiffs- und Busreise ins Künstlerdorf Worpswede. Die dreitägige Chorfahrt ging wieder einmal nach Mecklenburg-Vorpommern. In Hamburg wurde das Eisenbahn-Wunderland besucht und dann ging es weiter zum Strandhotel in Plau am See. Eine mehrstündige Natur-Erlebnisfahrt über sieben Seen der Mecklenburgischen Seenplatte gehörte zu den herausragenden Erlebnissen dieser Chorfahrt.

2014 beteiligte sich der Chor, mit Songs von Freddy Quinn und Santiano und Akkordeon-Begleitung, beim Chorfest des Oldenburgischen Sängerbundes im "Park der Gärten" in Bad Zwischenahn. Auf Einladung vom Vereinswirt Robert Jacobs fand ein Auftritt beim Labskausessen auf der Rambla-Bühne statt. Die dreitägige 14.Chorfahrt ging nach Hannover mit dem Besuch des Luftfahrts-Museums und nach Beverungen im Weserbergland mit den schönen Erlebnissen bei einer mehrstündigen Weserfahrt zum Schloss Corvey und in Höxter. Die herausragende, chorische Veranstaltung war das Benefizkonzert zu Gunsten der "Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien" des Bundeswehr-Sozialwerkes im Gorch-Fock-Haus, mit einem Spendenerlös von 1.200 Euro. Im Dezember folgte noch ein Adventskonzert in der Thomaskirche - mit einer Kollekte in Höhe von 412 Euro für den Kindergarten Neuengroden.

Im Jahr 2015 hat der Chor wieder im Wilhelmshavener Kurpark bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Pop- und Jazzchor CantaMare und dem Frauenchor ChoryFeen gesungen. Ein Frühstücksbüffet für die Mitglieder und Angehörigen wurde als "Dankeschön-Event" im "Kreuzelwerk" veranstaltet. Die 15. Chorfahrt ging nach Brilon im Hochsauerland und ins Ruhrgebiet, mit einer mehrstündigen Ruhrgebiets-Exkursion und der Besichtigung der Willinger Mühlenkopf-Weltcupschanze. Im Dezember wurden Adventskonzerte in der Thomaskirche - Kollekte 459 Euro - und in der Christus- und Garnisonkirche - Kollekte 782 Euro - durchgeführt. Die Kollekten wurden für die Arbeit mit Kindern in den jeweiligen Gemeinden verwendet.

2016 begann musikalisch mit einem Chor- und Orchesterkonzert welches gemeinsam mit dem Akkordeon-Orchester und dem Wilhelmshavener Volkschor im Gorch-Fock-Haus veranstaltet wurde. Des weiteren beteiligte sich der MCN beim Chorfest "Liederklang im Blütenzauber" des Oldenburgischen Sängerbundes im "Park der Gärten" in Bad Zwischenahn. Das Frühstücksbüffet für alle Mitglieder und Angehörigen wurde wieder als "Dankeschön-Event" im "Kreuzelwerk" veranstaltet. Die 16. Chorfahrt mit 48 Sangesfreunden ging über drei Tage nach Schleswig-Holstein und begann mit einer Stadtrundfahrt in Bremerhaven und einer "Minikreuzfahrt" von Cuxhaven nach Brunsbüttel. Am zweiten Tag wurde das größte deutsche Küstenschutzbauwerk, das Eidersperrwerk besichtigt. Mit dem traditionellen Adventskonzert in der Thomaskirche und einer - Kollekte von 534 Euro - für den dortigen Kindergarten klang das Jahr musikalisch aus.

Die positive Resonanz bei den öffentlichen Auftritten ermutigen zur Fortsetzung der bisherigen Chorarbeit. Gesungen wird daher weiterhin, was den Sängern und vor allem den Zuhörern Freude bereitet. Hierzu gehören Volkslieder, klassische Lieder, Folklore, Evergreens, Gospels, aber auch Songs, Musical- und Filmmelodien. Das Repertoire ermöglicht heute öffentliche Auftritte unterschiedlichster Art. Diese Aufwärtsentwicklung und die damit verbundenen chorischen Erfolge, sind dem Chorleiter Eilt Jürgen Sechstroh zu verdanken, der es verstanden hat, den Chor zu einem leistungsbereiten, harmonischen  Klangkörper  heranzubilden.

Der Chor hat auch seine Philosophie in bezug auf den Zweck von Chorkonzerten geändert. Der Schwerpunkt wurde auf die Veranstaltung von Benefizkonzerten zu Gunsten sozial benachteiligter Kinder ausgerichtet. Bis zum Jahr 2016 wurde insgesamt ein Spendenbetrag von 19.181 Euro übergeben.

Gesellige Aktivitäten, unter Einbeziehung der Familien, gehören zum Vereinsleben. So wird alljährlich, im Winter eine Grünkohlpartie für alle Mitglieder und Angehörigen, am Gründonnerstag für die singenden Mitglieder ein Heringsessen, im Frühjahr eine Tagesfahrt und im Spätsommer ein Grillfest, veranstaltet. Mehrtägige Chorfahrten finden statt und der „JahresabschlussTreff“ beendet jeweils das Vereinsjahr.

Die Mitgliederentwicklung ist auf Zuwachs ausgerichtet. Mit einer noch vertretbaren Altersstruktur läuft die Entwicklung gegen den allgemeinen Trend des Mitgliederschwundes und der Überalterung bei den Männerchören. Im Jahre 2017 hat der Männerchor Nordsee 46 singende und 24 fördernde Mitglieder und ist somit einer der größten Männerchöre in unserer Region.

Die Zukunft des Chores wird gesichert sein, wenn er in dem Bemühen um die echten Werte des Gesanges nicht nachlässt und seine Tätigkeit weiterhin über den großen Kreis der Menschen ausrichtet, die sich dem Verein verbunden fühlen. Die Mentalität und die Zusammensetzung des Chores rechtfertigen diese insgesamt positiven Aussichten.

 
Zurück zum Seitenanfang